Die 16 besten Deutschrap-Posse-Cuts

PA Sports hat es mit dem Klassentreffen auf seinem Track »Warum« unlängst vorgemacht: Tracks mit gigantomanischer Featureliste können richtig Spaß machen. ALL GOOD hat die 16 besten Gruppenkuschel-Großprojekte im deutschen Rap zusammengestellt.

Kool Savas - DLDAG Remix_ALL GOOD
Geht ein deutscher Rapper einmal durch sein Telefonbuch und trommelt einen Haufen talentierter Spitter zum Kolloquium der Coolen zusammen, kann das durchaus eine spaßige Angelegenheit werden. Aber: Was macht einen guten Posse-Cut oder Remix denn überhaupt aus? Er vereint auf jeden Fall die zu der Zeit besten Rapper im Game auf einem Track oder, noch besser: Er sorgt mit ungewohnten Konstellationen für Überraschungen. Egal ob bei Kool Savas, Haftbefehl, Casper, Fettes Brot, den Beginnern oder Skome.

Liste starten

  • PA Sports »Warum (Remix)« (2014)

    Featuring: Kianush, Blut&Kasse, Liquit Walker, Cr7z, Jaysus, Niekan, Kurdo, Boz, Vega, Hamad45, Pedaz & Ercandize

    Der Anstoß für unseren Feature-Track-Listenwahnsinn. PA trommelt seine Rap-Kollegen aus der gesamten Republik fürs Style-Symposion zusammen und die übertrumpfen sich am Mic Gegenseitig. Highlights: Boz, Kianush und Cr7z.

  • Kool Savas »Der Beweis 2 (Mammut Remix)« (2008)

    Featuring: Olli Banjo, Plan B, Maeckes, Caput, Mo Trip, Ercandize, Kobra, Franky Kubrick, Sizzlac, Laas Unltd., Jifusi, Phreaky Flave, Amar, Germany, Favorite, Kaas & Vega

    Melbeatz rollt einen pompösen Beat-Teppich aus und Savas lädt zum musikalischen Meeting der Extraklasse. Schon damals überragend: Mo Trip.

  • Kool Savas & Die Liga der außergewöhnlichen MCs »All Star Track« (2012)

    Featuring: Olli Banjo, Moe Mitchell, Die Orsons, Laas Unltd., Buddy Ogün, DJ Sir Jai & die Leon Taylor Band

    Und gleich noch mal Kool Savas hinterher. Für die Tour mit der Liga der außergewöhnlichen MCs holte sich SAV zwar einen etwas dezimierten Cast in die Booth, der trotzdem Spaß machte.

  • Kool Savas »Futurama (United Nations Remix)« (2010)

    Featuring: S.A.S., Ceza, Curse, Greis, Havoc, Kaz Money, Azad & Moe Mitchell

    Kool Savas zum dritten. Dieses mal der United Nations-Remix zu »Futurama«. Ronald McDonald und Kool S am Beat, dazu Rapper aus aller Herren Länder. Styles.

  • Megaloh »Dr. Cooper (Allstar Remix)« (2014)

    Featuring: MoTrip, Aphroe, Afrob, Samy Deluxe, Umse, Nate57, Telly Tellz, Ali As & Celo & Abdi

    7 Minuten 26 Sekunden Rap. Und was für welcher.

  • Haftbefehl »Chabos Wissen Wer der Babo ist (Remix)« (2012)

    Featuring: Milonair, Mosh36, Olexesh, Habesha, Abdi, Celo, Crackaveli, DOE, 60/60, Al-Gear & Veysel

    Der Song des Jahres 2012 mit einer ehrwürdigen Neuauflage vor der Designer-Tapete. Abdi sportet Jack Wolfskin, Celo paid Dudes an jedwedem FFM-MC, Mosh 36 zieht Hasen aus Zylindern und Olexesh raubt gleich die ganze Bank aus. Was los, du Martin?

  • Celo & Abdi »Parallelen (UTD Remix #1 & #2)« (2012)

    Featuring: Olexesh, Juri, Elijahu, DOE, 60/60, Vlacho, Ray Rah, Anoush, Behrang, Credibil, Azro, Ben Salomo, Malik & Tatwaffe, Motrip, Joka, Summer Cem, Favorite, Sentence Animus, Milonair, Timeless, Liquit Walker, Toni der Assi, Bosca, Mosh36, Crackaveli, B-Lash, Massiv, Automatikk, Capo, Veysel und Celo & Abdi

    Bleiben wir doch gleich in Frankfurt. Celo & Abdi luden Ende 2012 zum Riesenremix von einem der eindrucksvollsten Tracks auf »Hinterhofjargon«. Mit einer so langen Gästeliste, dass man das Endergebnis gleich zu zwei Tracks machte. Hätte man natürlich auch etwas eindampfen können. Denn so tummelten sich doch einige arg durchwachsene Dudes auf dem Remix

  • Casper »Auf und davon« (Megamonstermix) (2011)

    Featuring: Prinz Pi, MontanaMax, Felix Brummer, Timi Hendrix, Die Orsons ( Maeckes, Plan B, Tua, KAAS ), Olson Rough & Chakuza

    Caspers songgewordener Wunsch nach einem Sabbatical bekam im »Megamonstermix« noch mal einen völlig neuen Anstrich und vereinte vor allem ein ziemlich hochwertiges Line-up auf einem Brett von Beat. Und einen neuen Casper-Part gab es gleich noch oben drauf.

  • Eko Fresh »Gangsta Squad« (2013)

    Featuring: MoTrip, Ali As, Jeyz, Tatwaffe & Shindy

    Ekos letztjährigem Album »Eksodus« lag gleich eine ganze CD bei, auf der sich ausschließlich Feature-Tracks befanden. Neben allerlei – gar nicht mal so schlechter – Ami-Anbiederei, auch dieser unglaublich zurückgelehnte Posse-Cut namens »Gangsta Squard«, auf dem es sich inbesondere Shindy aka Dean Martin richtig bequem machte.

  • Sido »30-11-80« (2013)

    Featuring: Eko Fresh, Lakman, Laas Unltd., Nazar, Frauenarzt, Manny Marc, Bushido, BK, Olli Banjo, Tarek, Smudo, Erick Sermon, MoTrip, Moses Pelham, B.S.H., Afrob, Dr. Renz & B-Tight

    DJ Desue lacete einen unglaublich guten Beat von seiner Festplatte, der wohl noch aus »O.L.«-Zeiten stammte und halb Rapdeutschland – 18 MCs an der Zahl, darunter Lakmann (!), Fanta-4-Smudo (!!) und Dr. Renz von Fettes Brot (!!!) – steppten ans Mic.

  • Skome »Die Todesboten« (2006)

    Featuring: Max Pain, Robo, Optimus P.Rhyme, Hardiss, Zombee Killaz, Boxxxstar, Aci Krank, Insane, Glock 986, Rai.d.e.n, Zeilboss, G.P.C, Makabber, Kaisa Sosa aka Hannova Lekta, Paul G, Timi Hendrix, K7Leetha, RdemusX, Lil‘ Kingpin, Project P & Snipah

    Düstere Untergrundkolloquien wie dieses vom Bielefelder Produzenten Skome gibt es zuhauf Wer ganz genau hinhört, entdeckt vielleicht den einen oder anderen ambitionierten Rapper, der heute noch mit dem Trailerpark durch Deutschland tourt

  • Beginner »K2« (1999)


    Featuring: Falk von Doppelkopf, Samy Deluxe, Das Bo, Dendemann, Illo 77 & Ferris MC

    Ein Instant Classic (übrigens »Kah Zwoh« ausgesprochen) aus den Tagen, in denen die fiktive Jugendzeitschrift »Prima« via AB-Casting nach dem nächsten großen Rapstar suchte und die Hamburger Schule ließ es sich nicht nehmen, per Telefon ordentlich Dampf abzulassen. Die volle Version des Videos gibt es hier, einen sehr schönen Live-Mitschnitt des Songs hier.

  • Sleepwalker »Vorsprechtermin« (2001)

    Featuring: Hamburg City Allstars (Bubbles von Doppelkopf), Deichkind, Jan Delay, Moqui Marbles & Nico Suave) & Tony Greer

    Hanseatisches Rappergelage und Instant Classic, die Zweite. Und vielleicht sogar die Geburtststunde von Jan Delays Popstarkarriere.

  • Fettes Brot »Wildwechsel« (1996)



    Featuring:
    Max Herre, Spax, Holundermann & Master P. von Blumentopf, Der Tobi & Das Bo

    Wird leider viel zu oft vergessen. Der »Wildwechsel« von Fettes Brot mit den damaligen Chef-MCs des Landes, die ordentlich einen wegrepräsentieren. Vom Taxifahren (König Boris) über den Armiparka (Max Herre) bis hin zu Rollbrett und Basketball (Holundermann), »Enterprise« gucken (Schiffmeister), 16 qm Nachkriegsbau zum Drinstehen (Spax), keine Joggingschuhe (Master P.), Sauf und Lauf (Der Tobi), Supermegagigarap, Modern Talking und Panini-Fußballbilder-Sammeln-und-Tauschen (Das Bo) und Wolfgang Borchert (Doktor Renz).

  • Fischmob »Susanne zur Freiheit« (1998)

    Featuring: Smudo & Hausmarke von Die Fantastischen 4, Dendemann & Stieber Twins

    Bis heute supersmooth. Fischmob buchen spontan nen Pauschalurlaub und spielen das »Ich packe meinen Koffer«-Spiel. Und Truthahn reimt sich nun mal gut auf Wu-Tang. Und Neckermann auf »am Necker lang«.

  • Swingerclub »Swingerclub« (2000)

    Featuring:Curse, DCS, Tefla, Jaleel, Lenny, Pyranja, DJ Lifeforce, Kool DJ GQ, DJ Ron & Sieben.

    Auf Tour hat man so einige Schnapsideen. Zum Beispiel einen Haufen gut rappender Jungs samt einem Mädel Swingerclub zu nennen und eine gleichnamige Maxi aufzunehmen. Waren im übrigen auch sehr gute Remixe – zum Beispiel der von Sieben – drauf.

  • theconservativeCLGN

    Uff, gute Tracks dabei, aber die Liste erscheint mir doch arg unvollständig und dabei bin ich gar nicht so tief im Rap verankert. Denke ich aber zurück, wundere ich mich schon, warum etwa Sleepwalkers „Vorsprechtermin“, nicht aber Stiebers „1000 MCs“ oder Firmas „Aktionäre“ hier vertreten sind.

  • Gilbert

    Für alle Berlin-Fans: King Orgasmus One feat. Murdoch, Vero, Amir, Isar, B-Tight, Vork, Tarek, Taktloss ,Godsilla- Es gibt kein Battle 2

  • Jonas Häusl

    Habd ia Onkel Pillo vergessen oda wat