STOP / LOOK / LISTEN #7

allgood_stoplooklisten

»Guck, my man – dieser Shit macht Druck und Lärm!« Jan Wehn war wieder im Netz unterwegs, hat seinen Cache bis oben hin mit Streams vollgemüllt und für euch die Rosinen rausgepickt. Crispy Cloud Rap, aus dem Handgelenk geschüttelte Rap&B-Remixe, ein paar schmusige Schlafzimmerproduktionen und leicht zu Übersehendes von Newcomern, die morgen schon wieder vergessen sind, heute aber jeder kennen sollte. Alles kann, nichts muss. Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Stop, Look, Listen.

 

Jeezy – »Seen It All« feat. Jay Z

»I done seen it all, done it all«, rappte der Jiggamann schon anno 2011 auf Drizzys »Light Up«. Zeit, das noch mal zu betonen. Und zwar auf Jeezys neuer Single, die gleichzeitig der Titeltrack für sein neues, scheinbar ab September erhältliches Album fungiert. Aber wen interessiert hier eigentlich der Schneemann? Abgesehen davon, dass der Song scheinbar ein Leftover der »Magna Carta Holy Grail«-Sessions ist, gibt uns Jay Z einmal mehr zu verstehen, dass er es echt leid ist, die ganzen halben Hemden vom Drogenverkaufen reden zu hören. Er hat’s schließlich selbst gemacht und lässt da zum Beweis noch mal ein paar Insiderinformationen fallen.

 

Cam’ron – »Talk About It«

Japp, der erste Teil der »1st Of The Month«-EP ist da. Und er ist nicht so wirklich der Rede wert. Bis auf dieses Monster hier. »Talk About It« ist die perfekte Kreuzung aus »Purple Haze« und »Killa Season«, aus lila eingefärbtem Hermelinmantel und ekligem Goon-Talk. Versau’s jetzt bloß nicht, Cam!

 

Young Scooter – »New Young Niggas« feat. Rich Homie Quan & Young Thug

Mit den BFFs Rich Homie Quan und Young Thug kann man ja nix falsch machen. Weiß auch Young Scooter, der die beiden Druffis für die Ansage »New Young Niggas« verpflichtet hat, um gemeinsam schon mal bisschen Welle für Scooters anstehendes »80s Baby«-Mixtape zu machen

 

Young Scooter – »Bag It Up« feat. Future & Casino

Und noch mal der junge Scooter. Dieses Mal auf einem tiefergelegten Trap-Trance-Brett, welches er nutzt, um gemeinsam mit Future und Casino ein paar Tütchen zu versiegeln und an den Endkonsumenten weiterzureichen.

 

Ikey – »Timbuktu«

Ah, was Neues von Mr. Muthafuckin‘ eXquire. Huch, doch nicht. Trotzdem dope. By any means.

 

Young Thug – »Old English« feat. Freddie Gibbs & A$AP Ferg


Den hier hat Kollege Engelen mir zugespielt. Und ich war nur so »Damn, son! Where’d you find this?« Über ein stampfenden Beat von Salva und Nick Hook preisen die drei Brüder im Geiste übrigens zur Abwechslung mal keinen Hustensaft oder irgendwelche Rauchwaren, sondern das amerikanische Starkbier »Olde English«.

 

Metro Thuggin‘ – »Cash Talk«

Kurz vor Redaktionsschluss noch reingerauscht. »Cash Talk« von Metro Thuggin‘, dem gemeinsamen Projekt von Metro Boomin‘ und Young Thug. Das Album scheint also so gut wie fertig!

 

Sean Price – »Unorthodox P«

»Figure ya flow better, I figure four flows like lil bro from the pro era / Original gun clappin’, spit bodies remember it’s fun rappin’.« P ist und bleibt der Beste!

 

Common – »Speak My Piece«

Lil Herb ist wohl im Intro zum neuen Common-Album zu hören, aber so richtig warm wird man nicht, wenn man das etwas unausgegorene »Speak My Piece« hört. Ist jetzt kein »Universal Mind Control«, aber Common gehört halt leider manchmal lieber zu denen, die zu viel reden, als zu denen, die schweigen.

 

Vic Mensa – »Major Payne«

Vic Mensa mag Mucke für umsonst. Deswegen haut er auch einen raus. Einfach so. »Major Payne« ist ein dumpf-drückendes Arschloch von Beat, das in der Mitte sogar noch die Schweinegitarren rausholt. Und so dreckig, wie der Mensa Vic drauf- und drüberspuckt könnte die »Street Lights«-EP was werden.

 

Skeme – »Look What I Did« feat. T.I.

Der SGODB-Duke Skeme brabbelt sich über Pauken und Trompeten gut einen zurecht. Eher unspektakulär. Ein Glück, dass T.I. ab 2:30 noch vorbeischaut und ein paar Flows auspackt.

 

Lil Wayne – »Krazy«

Hmmm. Die ersten beiden »Carter V«-Vorboten waren ja richtige Granaten. »Krazy« wäre gerne ein »A Milli« auf 2k14-Basis, entpuppt sich letzten Endes aber nur als B-Ware. Gute B-Ware, immerhin.

 

Rae Sremmurd – »No Flex Zone«

Komplett an mir vorbeigegangen, weshalb an dieser Stelle noch mal auf die beiden Brüder von Rae Sremmurd hingewiesen sei. Die kommen aus Mississippi, hängen gerne mal mit Mike Will Made It rum und haben ziemlich nervige Stimmen. Aber wie die beiden so kurz nach Stimmbruch über dieses Bassmonster brettern, ist dann irgendwie doch geil. Plus: Pusha T und Nicki haben schon mal Interesse an Slots auf dem offiziellen Remix angemeldet. Spätestens dann sehen wir uns an dieser Stelle wieder.

 

Gucci Mane – »Top In The Trash« feat. Chief Keef

Just another Gucci-Lückenfüller. Mike Will Made It am Beat. Chief Keef am Feature-Slot. Nichts Besonderes also. Wer allerdings Genaueres über dem Vogelmann seine Körperhygiene wissen möchte (Crystal als Mundwasser, Codeine als Zahnpasta, Flaschenwasser zum Gesichtwaschen, und so weiter), der hört mal rein.

 

Raekwon – »Stop Tripping«

Mir ist dieses neue Wu-Tang-Album in irgendeiner beschissenen Box ziemlich egal, solange Raekwon solche #throwbackthursday-Dinger wie dieses hier raushaut. Das Original ist übrigens »Trippin’« von Horace Brown.

 

Rockstah – »König Aussenseiter«

Folgendes: Rockstah hat jetzt einen astreinen Nackenspoiler und ein noch astreineres Video, das nahtlos an die bis dato wirklich genialen Visuals zum »Pubertät«-Album anschließt. Cameos gibt’s dieses Mal von Merch-Baba Osman sowie Justene Jaro und ihren Freundinnen.

 

Maxat – »Erzähl mir nichts«

Wieso hat den Jungen eigentlich niemand so richtig auf dem Schirm, hm? Das erste Mal habe ich Maxat in Münster live gesehen, wo er beim Auftritt Gummistiefel getragen hat. Mittlerweile sind gut sieben Jahre ins Land gezogen, die »Schwarzwälder Kirsch«-EP ist seit eben draußen und wirklich zu empfehlen. Freue mich schon sehr auf alles, was da noch kommt. Und über das, was da schon war.

 

Drexor – Tschick

Wer dachte, »Pauch It« von K.I.Z. sei die leidenschaftlichste aller Hymnen auf dem Glimmstengel, der irrt gewaltig. Drexor zieht nämlich auch ordentlich was weg.

 

Dexter – »Dies das« feat. Audio 88 & Yassin

Das Dies und das Das, die verschiedenen Dinge eben – diese legendäre Zeile von Kool Savas ist mittlerweile zum geflügelten Wort geworden. Für Dexter sowie Audio88 und Yassin war dies scheimbahr 1 Grund am been, um auf fiesen Rumpeleien ordentlich einen wegzuflexen. Scuuuurrr!

 

Ahzumjot – »Der coolste Motherfxcker«

Was für ein fucking Video! Album kommt im August.

 

Eric Bellinger – »I Don’t Want Her« (Remix) feat. Ma$e

Was ist hier denn los? League of Starz haben hier Kriss Kross’ »Jump« mehr oder weniger, äh, geflippt und der Bellinger Eric holt sich Ma$e auf den Remix, der es sich natürlich nicht nehmen lässt, richtig einen abzunölen.

 

Robin Thicke – »Get Her Back« (DJ Mustard Remix)

Gut, was jetzt an diesem DJ-Mustard-Remix so großartig anders sein soll, habe ich noch nicht ganz verstanden. Und das Robin Thicke mit seinem neuen Album nach den ganzen Querelen mit seiner Ex-Frau überhaupt noch in irgendeiner Form bei selbiger landen kann, wage ich auch zu bezweifeln. Aber weil der Song einfach groovt wie Sau, sei noch mal darauf hingewiesen.

 

Faith Evans – »I Deserve It« feat. Missy Elliott & Sharaya J

Die 90er haben angerufen … und finden das hier ganz schön dope.

 

Baauer – »Clang«

Der »Harlem Shake« hat mittlerweile ja bereits ein paar Klicks auf dem Buckel. Zeit für Baauer, sich was Neues auszudenken. »Clang« klingt (haha) als hätte Hudson Mohawke den »Backseat Freestyle« von Kendrick neu eingespielt. In Wahrheit samplet dieser Track aber tatsächlich den deutschen Multiinstrumentalisten Büdi Siebert, der wirklich so heißt, und mit dem Baauer sogar im Vorhinein telefoniert hat.

 

Jamie xx – Boiler Room Set

Kleines Rausschmeißerchen.

  • Norris

    Das Ding von Audio 88, Yassin und Dexter ist ja mal dope! Schön auch die Anspielungen auf den Boy, auch die im Artikel. Allerdings bin ich mir nicht sicher ob das eine Hommage an Savas sein soll, oder ob sie sich nicht eher ein bißchen darüber lustig machen.