Porträts

Valee:
Gegenpol zur Überladung

Valee
Aktuelle Rap-Superstars stibitzen seine Flows, doch auch das bringt den Chicagoer Rapper Valee nicht aus der Ruhe. Er überzeugt nur mit seiner Musik. Und steht mittlerweile bei Kanyes G.O.O.D. Music unter Vertrag. Valee ist mit seinen 30 Jahren der aktuell interessanteste Rap-Newcomer. 

Otto Waalkes:
Selbstbeweihräucherung par excellence

Otto Waalkes
Die Geschichtsschreibung von Deutschrap ist nicht nur geprägt von Musikern, es gibt auch Moderatoren und Comedians, die man gemeinhin so gar nicht mit Rap in Verbindung bringen würde. Otto Waalkes, der in diesem Jahr seinen 70. Geburtstag feiert, ist einer von ihnen. ALL GOOD-Autor Mathias Hansen hat sich mit dem Schaffen des Ostfriesen auseinandergesetzt. 

Kollegah:
Weltretter oder Weltmonarch

Kollegah
Nach »King« wagte Kollegah mit »Imperator« eine erneute Feinjustierung seiner Selbstinszenierung als Boss; und erweiterte das Berufsbild mit der Aufgabe des ruhmreichen Retters. Dieser Job muss jetzt zu »JBG3« natürlich zeitweise pausieren, um den asozialeren Kollegah glaubhafter verkörpern zu können. 

Muso:
Letzte Rettung Heidelberg

Processed with VSCO with f2 preset
Einmal Star und zurück – ein bisschen ist es Muso so ergangen. 2013 veröffentlichte er sein Album »Stracciatella Now« bei Chimperator und wurde als das nächste große Ding gehandelt. Aber dann passierte: nichts. Wenn heute nach drei Jahren der Nachfolger »Amarena« erscheint, dann ist klar, warum Muso diese Auszeit gebraucht hat. 

Karate Andi:
Drogen-Junkie mit Corporate Identity

andi
Nach endlos langen zwei Jahren ist jetzt mit »Turbo« das zweite Album von Karate Andi erschienen. Was taugt sein Selfmade-Records-Debüt? Und wie wurde Karate Andi, wer er heute ist? Mathias Hansen hat ein wenig Recherche betrieben. 

Lauren Auder:
Der Allesversteher

Bildschirmfoto 2016-03-07 um 10.08.52
Neben seinem Gesangs-Talent verkörpert Lauren Auder auch optisch den DIY-Ethos der Internet-Kids sowie eine Demaskulinisierung des Pop mit HipHop-Einflüssen wie etwa schon Arca, Mykki Blanco oder Lil B vor ihm. Ein Porträt über den 17-Jährigen, der an King Krule und Spooky Black erinnert.