STOP / LOOK / LISTEN #31

Und auch diesen Mittwoch gibt’s wieder ein gutes Dutzend Hits aus der vergangenen Woche – akribisch zusammengetragen und katalogisiert von Internet-Abenteurer Jan Wehn.

allgood-stop-look-listen-31
Zweimal Metro Thuggin, ein auf links gedrehter Drake. Dazu die neue Fashawn, FKA Twigs und Biggie im schmusigen Mash-up und die neue Rap-Hoffnung aus Chicago. Stop, Look, Listen!

Liste starten

  • Drake »6 God« (Sash'U PWRFNK Edit)

    Uffff. Geht ja direkt gut los diese Woche. Für viele Leute war Drakes Mini-EP, die ja eigentlich gar keine EP war, gegen Ende des Jahres erquickender als 90 Prozent dessen, was letztes Jahr sonst so im US-Rap passiert ist. Völlig zurecht. Fool’s Golds Finest Sashu hat sich den nervösen Bragger’n’Boaster »6 God« geschnappt und mal ordentlich auf links gekrempelt.

  • Metro Thuggin »Speed Racer«

    Metro Boomin und Young Thug fusionieren in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen zum Druffi-Duo Metro Thuggin. Als das geht es ab März auch gemeinsam mit Travis $cott auf Tour. Davor gibt’s aber erst mal noch das herrlich eierende »Speed Racer«, das in der Brigde vielleicht nicht ganz unbeabsichtigt an »Gangsta’s Paradise« erinnert.

  • Metro Thuggin »Warrior«

    Und weil’s so schön ist, haben die beiden jetzt auch endlich die finale Studioversion des brodelnden »Warrior« rausgehauen.

  • Allan Kingdom »Glass Up (Chi x TC)«

    Das Label Closed Sessions mausert sich langsam aber stetig zum Dreh- und Angelpunkt der Chicagoer HipHop-Szene und hat jetzt St. Paul-MC Allan Kingdom mit dem Producerteam The Odd Couple zusammengebracht. Und bei dem Sample hier kann ja gar nix schiefgehen.

  • The Notorious B.I.G. x FKA Twigs »Video Girl Dreams« (Terry Urban Mash-up)

    Mash-ups sind ja oft etwas problematisch. Aber Terry Urban lässt Biggie und Twiggie so dermaßen schön miteinander schmusen, dass ich echt die Tage zähle, bis das gesamte FKA-Biggie-Projekt erscheint.

  • Jodeci »Every Moment«
  • Fashawn »Guess Who's Back«

    Scheint, als hat »The Ecology« gut sechs Jahre nach »Boy Meets World« endlich ein Releasedate. Am 24. Februar soll es soweit sein. Bis dahin gibt’s schon mal die ganz okaye Single »Guess Who’s Back«.

  • Kaytranada »Drive Me Crazy« feat. Vic Mensa

    Wem »Wimme Nah« schon gut reinging, der wird seine helle Freude an »Drive Me Crazy« haben. Brummbass, Synthies aus der Quetschkommode und bis nach hinten raus gude Laune galore.

  • Travis $cott »Nothing But Net« feat. PARTYNEXTDOOR

    Ich frage mich ja immer, was wer genau bei diesen Minimal-Produktionen gemacht hat. An »Nothing But Net« haben nämlich neben Boi-1da auch noch TM88 und Frank Dukes mitgewerkelt. Vollkommen wurscht. Denn auf der schrägen Trap-Operette drehen Travis $cott und PARTYNEXTDOOR gewohnt gut durch.

  • Fetty Wap »Trap Queen« feat. French Montana

    Nach dem Fetty Waps Ode an seine Trap Queen Ende letzten Jahres schon ein kleines Hitchen geworden ist, macht French Montana sich jetzt auch noch mal daran zu schaffen.

  • Hustensaft Jüngling »Rarri«

    Wer meinen Money-Boy-Konzertbericht aus der letzten Woche gelesen hat, mag es vielleicht schon mitbekommen haben. Ich bin großer Fan von Hustensaft Jüngling. Und »Rarri« macht noch mal unmissverständlich klar, warum genau.

  • Nino Brown

    Rarri Definitiv Release des Monats!